Super GT: Hybridduell im fernen Japan

Nachdem Toyota mit dem Mittelmotor-Prius bereits einen zwittrigen Antrieb einsetzt, hat nun auch Honda den Einsatz eines Hybridfahrzeugs, dem CR-Z in der GT300 Klasse, angekündigt.

Honda schickt ab der vierten Runde der diesjährigen Super-GT-Saison einen CR-Z-Hybrid ins Rennen. Eingesetzt wird das Fahrzeug, das von M-TEC Co. Ltd. entwickelt wurde, vom bewährten Hondatuner Mugen, der schon in der Vergangenheit Renneinsätze für Honda betreute.

Damit entwickelt sich die japanische Serie mehr und mehr zu einem Vorreiter in Sachen Hybridtechnologie im Motorsport. Lediglich in der Langstrecken-Weltmeisterschaft werden mit Audi und Toyota ähnlich viele Hybridfahrzeuge unterwegs sein.

Genaue Informationen über das Fahrzeug, das erst ab dem vierten Saisonrennen zum Einsatz kommen soll, sind im Moment nur schwer zu finden, aber man kann davon ausgehen, dass es ähnlich wie der Prius nur den Namen und einige Designaspekte des Serienbruders übernehmen wird und ansonsten, wie in der Super GT, üblich auf einem speziellen Rahmen basieren wird.

«

São Paulo: Porsche fährt Tagesbestzeit

Beim Nachmittagstraining in São Paolo hat Porsche seine Führungsposition gefestigt. Das Weissacher Werksgespann belegte neuerlich die Plätze eins und zwei im Gesamtklassement, wobei Mark Webber zugleich die Tagesbestzeit erzielte. Derweil musste sich Weltmeister Toyota neuerlich Audi geschlagen geben.

Weitere GT-Meisterschaften

Abu Dhabi: Moto-GP-Fahrer Jorge Lorenzo startet für Kessel Racing

Abu Dhabi: Moto-GP-Fahrer Jorge Lorenzo startet für Kessel Racing

Jorge Lorenzo tritt für Kessel Racing beim Zwölf-Stunden-Rennen von Abu Dhabi an. Der Moto-GP-Fahrer bestreitet das zweigeteilte Langstreckenrennen am Persischen Golf gemeinsam mit Liam Talbot, der bereits Einsätze für die Ferrari-Equipe absolvierte. „Es ist wahrhaftig ein Privileg“, meint sein Kollege daher. [mehr ...]

Weitere Prototypen-Meisterschaften

Rennkalender 2015: Alljährliche Terminkonflikte

Rennkalender 2015: Alljährliche Terminkonflikte

BES am selben Wochenende wie die Langstrecken-WM oder ELMS? Überschneidungen zwischen VLN und dem ADAC GT Masters? Die alljährlichen Terminkonflikte geraten mittlerweile zu einem Dauerärgernis für die Beteiligten. Warum gelingt den Veranstaltern keine Absprache, um diese zu minimieren? [mehr ...]

Zusätzliche Informationen