Super GT: Hybridduell im fernen Japan

Nachdem Toyota mit dem Mittelmotor-Prius bereits einen zwittrigen Antrieb einsetzt, hat nun auch Honda den Einsatz eines Hybridfahrzeugs, dem CR-Z in der GT300 Klasse, angekündigt.

Honda schickt ab der vierten Runde der diesjährigen Super-GT-Saison einen CR-Z-Hybrid ins Rennen. Eingesetzt wird das Fahrzeug, das von M-TEC Co. Ltd. entwickelt wurde, vom bewährten Hondatuner Mugen, der schon in der Vergangenheit Renneinsätze für Honda betreute.

Damit entwickelt sich die japanische Serie mehr und mehr zu einem Vorreiter in Sachen Hybridtechnologie im Motorsport. Lediglich in der Langstrecken-Weltmeisterschaft werden mit Audi und Toyota ähnlich viele Hybridfahrzeuge unterwegs sein.

Genaue Informationen über das Fahrzeug, das erst ab dem vierten Saisonrennen zum Einsatz kommen soll, sind im Moment nur schwer zu finden, aber man kann davon ausgehen, dass es ähnlich wie der Prius nur den Namen und einige Designaspekte des Serienbruders übernehmen wird und ansonsten, wie in der Super GT, üblich auf einem speziellen Rahmen basieren wird.

«

Nürburgring: Mercedes-Doppelführung zur Halbzeit

HTP Motorsport ist in der ersten Hälfte des 1000-Kilometer-Rennens am Nürburgring auf die ersten beiden Positionen geschwommen. Die Mercedes-Mannschaft ließ die Titelaspiranten vom Team WRT und ART Grand Prix hinter sich. Bentley ist dagegen etwas untergegangen.

Blancpain Endurance Series

Nürburgring: WRT-Audi und Laurens Vanthoor sichern sich die Meisterschaft

Nürburgring: WRT-Audi und Laurens Vanthoor sichern sich die Meisterschaft

Laurens Vanthoor ist Meister der BES-Serie 2014. Nachdem sein Kollege Christopher Mies den Audi R8 in Führung liegend übergab, ließ der Belgier nichts anbrennen und fuhr solide den Sieg nach Hause. Sein Team WRT Racing schaffte somit im vierten Jahr der Serie den dritten Titel. 17.45 Uhr: Laurens Vanthoor, Christopher Mies und Cesar Ramos siegten beim 1000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring. Der Belgier sicherte sich somit den Fahrer-Titel, während der Team-Titel an seine Mannschaft WRT ging. Der Pro-Am-Titel ging an Andrea Rizzoli und Stefano Gai im Villorba-Corse-Ferrari. Peter Mann und Francisco Guedes sicherten sich den Titel in der Gentlemens Trophy im Ferrari von... [mehr ...]

Langstrecken-WM

Austin: Audi taktiert sich zum Sieg

Austin: Audi taktiert sich zum Sieg

Marcel Fässler, André Lotterer und Benoît Tréluyer konnten die sechs Stunden von Austin für sich entscheiden. Dabei profitierte das Ensemble nach einer heftigen Regenschauer von einem taktischen Fehler bei Toyota. Die Stallgefährten von Audi, sowie Toyota komplettierten das Podium. In den GTE-Kategorien glückte Aston Martin der Sieg. [mehr ...]

VLN-Langstreckenmeisterschaft

Sorg Rennsport: Eifelnebel nach erfolgreichem Wochenende in Spanien

Sorg Rennsport: Eifelnebel nach erfolgreichem Wochenende in Spanien

Dichter Nebel über dem Nürburgring machte am vergangenen Samstag einen Start des achten VLN-Laufs unmöglich. Für Sorg Rennsport hieß es deshalb wie für die gut 180 anderen Starter: Sachen Packen und unverrichteter Dinge den Heimweg antreten. Eine Woche vorher erlebte die Truppe dagegen ein sonniges Wochenende in Barcelona. [mehr ...]

ELMS in Bildern

Fotostrecke: Morand Racing wahrt rechnerische Titelchance

Fotostrecke: Morand Racing wahrt rechnerische Titelchance

Der Rennsieg in Le Castellet war für Morand Racing er letzte Strohhalm im Kampf um die ELMS-Meisterkrone, den die eidgenössische Mannschaft tatsächlich erreichte. Allerdings bleiben die Chancen rechnerisch, da Tabellenführer Signatech direkt dahinter das Rennen beendete. In den GT-Klassen waren einmal mehr Ferrari-lastige Podien zu sehen. [mehr ...]

Zusätzliche Informationen