Super GT: Hybridduell im fernen Japan

Nachdem Toyota mit dem Mittelmotor-Prius bereits einen zwittrigen Antrieb einsetzt, hat nun auch Honda den Einsatz eines Hybridfahrzeugs, dem CR-Z in der GT300 Klasse, angekündigt.

Honda schickt ab der vierten Runde der diesjährigen Super-GT-Saison einen CR-Z-Hybrid ins Rennen. Eingesetzt wird das Fahrzeug, das von M-TEC Co. Ltd. entwickelt wurde, vom bewährten Hondatuner Mugen, der schon in der Vergangenheit Renneinsätze für Honda betreute.

Damit entwickelt sich die japanische Serie mehr und mehr zu einem Vorreiter in Sachen Hybridtechnologie im Motorsport. Lediglich in der Langstrecken-Weltmeisterschaft werden mit Audi und Toyota ähnlich viele Hybridfahrzeuge unterwegs sein.

Genaue Informationen über das Fahrzeug, das erst ab dem vierten Saisonrennen zum Einsatz kommen soll, sind im Moment nur schwer zu finden, aber man kann davon ausgehen, dass es ähnlich wie der Prius nur den Namen und einige Designaspekte des Serienbruders übernehmen wird und ansonsten, wie in der Super GT, üblich auf einem speziellen Rahmen basieren wird.

«

Baku: Alex Zanardi führt erstes Training an

Im auf zwei Tage begrenzten Event in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku ist Alex Zanardi am Samstagmorgen zur Bestzet gefahren. Dahinter landeten Vertreter der Lamborghini- und Audi-Abordnungen, Tabellenführer Maximilian Götz war etwas dahinter. Im zweiten Durchgang ging Rang eins an WRT. Die Ergebnisse.

Langstrecken-WM in Bildern

Fotostrecke: Regen und Nebel im Reich der Mitte

Fotostrecke: Regen und Nebel im Reich der Mitte

Regen und Nebel beeinflussten den Ablauf am Trainingsfreitag in Shanghai. Letzten Endes sah sich die Rennleitung der Langstrecken-WM gar gezwungen, die zweite Sitzung abzubrechen. Auf der Piste kontrollierte derweil Toyota die Ereignisse. Das TMG-Gespann fuhr zweimal Bestzeit. Der Veranstaltungsauftakt in Bildern. [mehr ...]

FIA-GT-Serie

Baku: Alex Zanardi führt erstes Training an

Baku: Alex Zanardi führt erstes Training an

Im auf zwei Tage begrenzten Event in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku ist Alex Zanardi am Samstagmorgen zur Bestzet gefahren. Dahinter landeten Vertreter der Lamborghini- und Audi-Abordnungen, Tabellenführer Maximilian Götz war etwas dahinter. Im zweiten Durchgang ging Rang eins an WRT. Die Ergebnisse. [mehr ...]

Zusätzliche Informationen