BES: Ferrari-Pole in Monza

BES: Ferrari-Pole in Monza

0414 bes monza

Die Ferrari-Treiber von Kessel Racing konnten ihr Fahrzeug zum Saisonauftakt der Blancpain Endurance Series auf der Poleposition parken. Sie umrundeten den traditionsreichen Kurs dabei in 1:47,923 Minuten und waren um 0,254 Sekunden schneller als der Haribo-Porsche.

Daniel Zampieri setzte sich damit vor Heimpublikum gegen Porsche-Ass Richard Westbrook durch. Aber das Haribo Racing Team dürfte den Wechsel in die BES trotzdem nicht bereuen, da Platz zwei als bester Porsche einen guten Einstand darstellt.

Auch die Plätze drei bis sechs gingen an Porsches und Ferraris. Mirko Venturi stellte den Black-Bull-Ferrari auf Rang drei, während Olivier Pla seinen SMG Challenge-Porsche vor Marc Goossens im ProSpeed-Elfer abstellte. Vita4one Team Italy startet mit einem weiteren Ferrari von Platz sechs.

Bester Audi wurde der WRT-Wagen, gesteuert von Stéphane Ortelli auf Rang sieben. Bis zu diesem Fahrzeug lagen alle Fahrer innerhalb einer Sekunde. Insgesamt werden morgen 55 Fahrzeuge das Rennen aufnehmen.

Der Saisonauftakt der BES kann dabei aber mit einem durchaus hochkarätigen Starterfeld aufwarten. So sind unter anderem Karl Wendlinger in einem Mercedes SLS (Startplatz acht), Andrea Bertolini in einem weiteren Ferrari (Rang zwölf), David Brabham mit einem McLaren MP4-12C (Rang 17), Bas Leinders und Maxime Martin (beide in einem BMW Z4 von Rang 18) unterwegs. Beinahe schon traditionell fährt auch der neunfache Motorradweltmeister Valentino Rossi mit und startet von Rang zehn.

Etwas enttäuscht dürfte nach dem verregneten Qualifying Audi-Werkspilot Marco Bonanomi sein, der morgen von Platz 37 das Rennen aufnehmen wird. Aber in drei Stunden ist dabei viel Luft nach vorne.

«

Zusätzliche Informationen